Skip to main content

Folge #10 des Beteiligungsbörse Deutschland Podcast mit Prof. Dr. Alexander Bassen


In der aktuellen Folge #10 dreht sich alles um Prof. Dr. Alexander Bassen und seine Einsichten über die Bedeutung und Implementierung von ESG-Kriterien (Environmental, Social, Governance) im Mittelstand. Der Vorsitzende des Leitungsgremiums des “Greenhouse Gas Protocol” steht Matthias Wittenburg, Co-Founder der Beteiligungsbörse Deutschland, Rede und Antwort.

Die Diskussion behandelt u.a. die Rolle des Greenhouse Gas Protocol als globalen Standard für die Messung von CO2-Emissionen. “Eine wirklich spannende Aufgabe, weil wir dort nicht nur die politischen, sondern die unternehmerischen und auch die gesellschaftlichen Interessen zusammenbringen müssen, wo ich die Ehre habe, das Board leiten zu dürfen”, so Alexander Bassen im Gespräch.

Verpflichtende Nachhaltigkeitsberichterstattungen, wie die Corporate Sustainability Reporting Directive in Europa beeinflussen Unternehmen. Alexander Bassen zufolge bieten diese Regularien nicht nur die Möglichkeit, Nachhaltigkeitsrisiken besser zu managen, sondern eröffnen auch neue Geschäftsmöglichkeiten durch eine strategische Ausrichtung auf Nachhaltigkeit.

Trotz der Herausforderungen, die mit der Implementierung dieser neuen Berichtspflichten einhergehen, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten für den Mittelstand, um Investoren anzuziehen und die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Besonders betont wird die Bedeutung der ESG-Kriterien für die Kapitalbeschaffung, sowohl auf der Eigenkapital- als auch auf der Fremdkapitalseite. Es werden Beratungsangebote und Standards wie der Deutsche Nachhaltigkeitskodex oder der freiwillige SMI-Standard von EFRAG als wertvolle Ressourcen für Unternehmen vorgestellt, die sich in diesem neuen Berichtsrahmen zurechtfinden müssen.

Ein Pflichtprogramm für alle, die sich für die Zukunft des Mittelstands in einem nachhaltigen Wirtschaftssystem interessieren. Zuhören lohnt sich!

Die Sendung wird präsentiert von der BB Beteiligungsbörse Deutschland GmbH und moderiert von Mitgründer und Geschäftsführer Matthias Wittenburg. Sie richtet sich an Investoren, Unternehmer, Berater und alle anderen Marktteilnehmer. Jeden zweiten Freitag dreht sich in diesem Podcast alles um die spannende Welt der Beteiligungen. Die Sendung bietet nicht nur Einblicke in das Unternehmen des jeweiligen Gastes, sondern auch in dessen Erfahrungen mit Eigenkapitalbeteiligungen und geht auf die spezifischen Herausforderungen der jeweiligen Branche ein. Ergänzt wird dies durch manchmal etwas ungewöhnliche Fragen, die unseren Gast auch als Mensch näher vorstellen. Der Podcast verspricht somit informative und unterhaltsame Einblicke in die Welt der Beteiligungsfinanzierung”.

Klicken Sie rein und hören Sie zu:

🎧 Web-Player: https://lmy.de/MkPg

🎧 Apple Podcasts: https://lmy.de/Vvih

🎧 Spotify: https://lmy.de/zuwS

🎧 Google Podcasts: https://lmy.de/sngk

🎧 Deezer: https://deezer.page.link/MWb4nzVRfSLXN16k9

🎧 Amazon Music: https://lmy.de/VKEk

Eine Produktion der Sounds and Pods. Studio für kreative Audioformate, Hamburg, https://www.soundsandpods.studio/

Über Prof. Dr. Alexander Bassen:

Prof. Dr. Alexander Bassen ist Professor für Kapitalmärkte und Unternehmensführung an der Universität Hamburg, Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Er lehrt in den Bereichen Investition und Finanzierung sowie Sustainable Finance and Accounting. Er ist Mitglied im Sustainability Reporting Board der EFRAG, Inaugural Chair des Independent Standards Board des Greenhouse Gas Protocols sowie Mitglied im wissenschaftlichen Beirat Globale Umweltveränderungen der Bundesregierung (WBGU) und Beobachter im Sustainable Finance-Beirat der Bundesregierung. Zudem war er Mitglied der EFRAG Project Task Force EU Sustainability Reporting Standard (PTF ESRS), im Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung (RNE) und der G7 Impact Task Force. Außerdem ist er Honorary Research Associate an der University of Oxford (Smith School of Enterprise and the Environment) sowie Gastprofessor an der Hong Kong Baptist University und der Henley Business School (Reading, UK). Zudem leitet er das BMBF-Begleitvorhaben „Sustainable Finance and Climate Protection” (SFCP), das 14 Projekte verschiedener Universitäten umfasst. Darüber hinaus ist er Mitglied in mehreren Beratungsausschüssen für Sustainable Finance.

Über die Beteiligungsbörse Deutschland:

Die Beteiligungsbörse ist die erste Plattform im deutschsprachigen Raum, über die kapitalsuchende Unternehmen standardisiert durch den gesamten Prozess der Eigenkapitalakquise begleitet werden – von der einfachen Registrierung über die Vorbereitung und Vermittlung passender Investoren bis hin zur Vertragsgestaltung und dem Abschluss. Etablierte Partner wie die Companylinks GmbH, die Wertpapierbörse Hamburg, die CANEI AG und Pinsent Masons LLP stehen der Beteiligungsbörse zur Seite.

Über Matthias Wittenburg:

Neben der Beteiligungsbörse Deutschland ist Matthias Wittenburg auch Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von COMPANYLINKS, einer führenden Plattform für Unternehmensverkäufe im deutschsprachigen Raum. Zuvor war er 25 Jahre im Bankgeschäft tätig, zuletzt als Vorstand Corporates & Markets einer Landesbank. Er hält einen MBA der Cardiff University und hat das Oxford Advanced Management and Leadership Programme an der Saïd Business School absolviert.